Archiv für April 2010

21. – 23. Mai 2010// Autonome Frauenfrühlingsuniversität in Klagenfurt

Vom 21. bis zum 23. Mai 2010 findet in Klagenfurt die autonome
Frauenfrühlingsuniversität (FFU10) statt.

Ziel der Frauenfrühlingsuniversität ist es einen Raum für Frauen und
Transfrauen jedes Alters und jeder Herkunft zu schaffen, Wissen zu teilen, Diskriminierungen zu entdecken und (Frauen-)Bilder und Normen nicht als gegeben hinzunehmen sondern zu hinterfragen. Besonders wichtig ist es, einen gemeinschaftlichen autonomen Frauenraum zu schaffen – für Bildung, Vernetzung, Empowerment von Frauen und Frauenanliegen und somit auch Gesellschaftspolitik unabhängig von Parteien, Religionen und anderen Verbänden zu machen. Frauen verschiedener Kulturen, Generationen und sozialer Hintergründe können hier voneinander und miteinander lernen, breite Netzwerke aufbauen, neue Projekte ersinnen und somit selbst aktiv werden für eine gerechtere Gesellschaft.

Falls ihr Interesse habt, finden ihr Informationen unter :

Anmeldungen werden unter dieser E-Mail-Adresse entgegen genommen:

ffu_kaernten@gmx.at

27.04.// Ausstellungseröffnung: Sexismus in der Werbung

Flyer für Studentenpartys, Werbespots für Eis oder Parfum, die Anzeigenkampagne eines lokalen Männermodenaustatters: So unterschiedlich das beworbene Produkt und so vielfältig die umworbene Klientel auch sein mag, der verstaubt anmutende Spruch „sex sells“ scheint in der Werbewelt nicht aus der Mode zu kommen. Die Reduktion von Frauenkörpern auf Sex, Schönheit und Jugend ist so allgegenwärtig, dass wir sie oft als selbstverständlich hinnehmen.
In Kooperation mit der Ladyfest-Gruppe Greifswald haben AktivistInnen aus Potsdam eine Ausstellung konzipiert, die den Blick auf die Repräsentation von Geschlechterrollen in der Werbung lenkt und die sexistischen Praktiken offen legt.
Die Ausstellung soll Raum bieten, oft reproduzierte Stereotype zu diskutieren und die Frage stellen, welche gesellschaftlichen Konzepte dahinter stehen.
Die Ausstellung ist vom 27.4. bis zum 4.5. zu den normalen Cafézeiten des IKUWOs geöffnet; donnerstags bereits von 18 Uhr an.
Die Ausstellung wird am 27.4. um 21 Uhr eröffnet. Dazu erwartet euch ein charmanter Caféauftritt der Kölner Musikerin Krikela, die ihre Musik wie folgt umschreibt: „Dann hatte ich eine große Erleuchtung, als ich anfing, „Die Sterne“ zu hören… Seitdem hab ich vor allem Wert auf Texte gelegt und mehr deutsche Musik gehört, wie Funny van Dannen, Tocotronic, Die Goldenen Zitronen, Kante. Bald kam auch der Anti-Folk dazu mit der großartigen Liedermacherin Kimya Dawson, ein ganz großes Vorbild. Spätestens als ich Bright Eyes und Daniel Johnston kennenlernte, war mir nun endgültig klar, dass es gar nicht nötig ist, perfekt singen und Gitarre spielen zu können und seine Lieder mit dem saubersten Studio Sound aufzunehmen, um ein gutes Lied zu machen. So kam es, dass ich die Imperfektion lieben lernte.“ .

Wann: 27.4. Ausstellungseröffnung mit Krikela
Ausstellung: 27.4. bis 4.5. (Di, Mi, Fr, Sa: 21 bis 24 Uhr + Do 18 bis 24 Uhr)
Ort: IKUWO

Mehr Infos zur Musikerin findet ihr hier: www.myspace.com/krikela